Liquidatoren

Für die Liquidationsorgane sind folgende Grundsätze zu beachten:

  • Vertretungsbefugte Gesellschafter
    • Voraussetzungen
      • keine Unvereinbarkeitsgründe
      • keine Berufung eines anderen Liquidators [vgl. OR 619 Abs. 1 iVm OR 583 Abs. 1].
  • Ausnahmen
    • Ernennung einzelner Gesellschafter als Liquidatoren
    • Ernennung eines Dritten (zB Treuhandgesellschaft) als Liquidatorin
  • Abberufung der Liquidationsorgane durch den Richter
    • Auf Antrag eines Gesellschafters kann der Richter, sofern wichtige Gründe vorliegen, Liquidatoren abberufen und andere ernennen [vgl. OR 619 Abs. 1 iVm OR 583 Abs. 2].
  • HR-Eintragung der Liquidatoren
    • Die Liquidatoren sind in das Handelsregister einzutragen, auch wenn dadurch die bisherige Vertretung der Gesellschaft nicht geändert wird [OR 619 Abs. 1 iVm OR 583 Abs. 3]
  • Liquidatorenhaftung
    • Die Gesellschaft haftet für Schaden aus unerlaubten Handlungen, die ein Liquidator in Ausübung seiner geschäftlichen Verrichtungen begeht [OR 619 Abs. 1 iVm OR 585 Abs. 4].

Gesetzliche Grundlage

Drucken / Weiterempfehlen: