Checkliste: Liquidationsablauf

Checkliste Liquidationsablauf Kommanditgesellschaft (KMG)

In der Regel ist der Liquidationsablauf wie folgt zu gestalten:

  • Eintragung der Auflösung im HR
  • Beendigung der laufenden Geschäfte
  • Erfüllung der Verpflichtungen der aufgelösten Gesellschaft
  • Einziehung von Forderungen
  • Prozessführung und Abschluss von Vergleichen bzw. Schiedsverträgen
  • Eingehung von neuen Geschäften, soweit dies die Liquidation erfordert
  • Vermögensversilberung, soweit es die Auseinandersetzung verlangt
  • Bezahlung der Schulden aus dem gemeinschaftlichen Vermögen
  • Ersatz der Auslagen und Verwendungen der einzelnen Gesellschafter
  • Rückerstattung der Einlagen an die Gesellschafter
  • Kalkulatorische Bestimmung des Abrechnungsergebnisses
    • Überschuss
      • Verteilung als Gewinn an die Gesellschafter
    • Fehlbetrag
      • Tragung des Verlusts durch die Gesellschafter
  • Verteilung im Falle eines Überschusses
    • Rückzahlung der Kapitaleinlagen an die Gesellschafter
    • Entrichtung der Zinsen für die Liquidationszeit
    • Verteilung des Saldos nach Kapitaleinlagenrückzahlung und Zinsentilgungan die Gesellschafter
      • nach Massgabe des Gesellschaftsvertrages
        • ohne Abrede im Gesellschaftsvertrag nach den Regeln der Gewinnbeteiligung und, wenn eine solche Abrede fehlt, „nach Köpfen“
      • mit ev. Abschlagszahlung („vorläufige Verteilung“ mit gewissem Rückbehalt zur Deckung noch nicht fälliger oder streitiger Verbindlichkeiten)
  • Löschung der KMG im Handelsregister

Weiterführende Informationen

» Liquidation einer Kommanditgesellschaft

» Selbständigerwerbende: Steuererleichterung bei Liquidation

Drucken / Weiterempfehlen: